Unser Name ist unser persönliches Mantra

Larissa Verena - die Liebende, die Lächelnde und die Wahrhaftige

Vaiana - die aus dem Wasser kommende

Hayla Lima - die Blühende und immer wieder Erblühende

Die, die die Blüten in den Herzen der Menschen erweckt und zum Blühen bringt

 Luginsland - Die ins Weite blickende

Mein Weg

Wonach sehnst du dich? Nach welchem Leben sehnst du dich? Wie möchtest du dich fühlen?

 

Ich stellte mir diese Fragen immer wieder und schrieb meine Werte auf, nach denen ich mich sehne. Wahrheit. Klarheit. Liebe. Wärme. Geborgenheit. Freude. Lachen. Spaß. Neugierde. Authentizität. Wahrhaftigkeit. Empathie. Herzlichkeit. Zartheit. Würde. Güte. Strahlen. Freiheit in Verbundenheit. Hingabe. Kreativität. Fülle.

Ich wünschte mir ein Leben mit all diesen Qualitäten, meinen Herzensqualitäten, so sehr. Ich suchte sie im Außen. Menschen, die sie für mich verkörpern. Meist jedoch in einem Außen, das diese Qualitäten nicht lebte und so wurde ich trauriger. Und schrieb sie immer weiter auf. Wie Mantren. Wahrheit. Klarheit. Friede. Fülle. Freiheit. Ruhe. Achtsamkeit. Ich beschrieb mein Visionsboard, das mitten in meinem Wohnzimmer hing und das ich jederzeit sehen konnte – und alle Menschen, die mich besuchten-, mit all diesen Qualitäten, um sie immer wieder vor Augen zu haben. 
Wie möchte ich mich ausrichten? Wie möchte ich sein?  mki9

Ich hatte in den folgenden Monaten die Erkenntnis, dass ich all diese Qualitäten selbst mit Leben zu füllen hatte. Ich wünsche mir Wahrheit? Ja dann muss ich ehrlich sein. Ich wünsche mir Zartheit? Ja dann sollte ich mich zart und verletzlich zeigen. Den anderen gegenüber? Später. Viel wichtiger und zunächst unumgänglich: mir selbst gegenüber
All meine Suche, all mein Suchen und Hadern, führte mich zu mir selbst zurück. 
In mich selbst. 
In die Hüllen fallenlassende Reflektion.

Was hält mich von dem ab, wie ich wirklich leben möchte?

Bin ich radikal ehrlich zu und mit mir? Wo belüge ich mich? 
Wo unterdrücke ich mich?

Liebe ich mich selbst? Wofür liebe ich mich? Genüge ich mir selbst, jederzeit, bedingungsfrei?


Die Herzstimme

Was, wenn sie mich anlügt?

Mich in die Irre führt?

Mir Flausen ins Ohr setzt?

Meinen Untergang heraufbeschwört?

Versteckte Kamera – haha Leute, nicht mit mir!

Ich check das hier schon

Hallooooo?

Meine Mauern sind hoch.

Die Schotten dicht.

Masken-Leserin

Ent-tarnerin

Ent-täuscherin.

Der innere Teufel

Die innere Gefahr

Getarnt und eingenistet,

ausgerechnet in meinem Herzen?

Diese Zeilen denkt mein Kopf

Mein Herz windet sich

Unter all diesen Anschuldigungen.

Zum Zartesten so hart zu sein

Bis es selbst verhärtet,

wer kennt das nicht?

 

Die Herzstimme 2

Hoffnungsvoll

Zuversichtlich

Warm und 

Weich

Wohlig.

Heimat.

Wohltuend

Erlösend

Von besseren Welten flüsternd

Inneren und äußeren

So schön

Dass es endlich wahrhaftig werden soll

Wir machen einen Pakt

Wie kleine Geschwister

In einer selbstgebauten Wolldeckenhöhle

Mit einer kleinen lichtspendenden Taschenlampe

Stickiger Luft

Nervenkitzel

Ich sag: Okay Herz, ich hör auf dich, ich mach’s, ja? Ich riskier mich selbst zu vergessen, zu verlieren und zu zerfließen. Ich kann nur hören von deinen süßen Ideen und Wünschen. Ich spring. Dieses eine Mal. Die Bilder sind so stark und die Anziehung so groß. Alles oder nichts. Das ist jetzt meine Devise. Ich setzt auf eine, diese Karte, dich. 

Lass all die Schotten hoch! 

Die Mauer muss weg!

Aktionismus

Genug geschaut und gewartet und gefragt

Und meine Energie kommt

Durchströmt meine Körperin

Ich halt‘ sie hoch

Meine persönliche Überlebens- und Hoffnungsfahne

Bin bereit, auf geht’s!

Und mein Herz sagt, still und auch leise: 

Wie schön, dass du dich erinnert hast.

Und ich geh raus

Atme frische Luft

Klarheit

Freiheit

Endlich ich. 

Endlich da.


Forsche, welche Glaubenssätze du über dich und die Welt in dir trägst (bewusst, und durch deine täglichen Handlungen auch unbewusst). 
Frage dich, woher bezog und beziehe ich meine Informationen, die mein eigenes Weltbild entstehen ließen und Tag für Tag immer weiter prägen? Sind diese Quellen nährend, positiv und inspirierend? Zeigen diese Informationsquellen dir Möglichkeiten und Chancen auf? Oder befindest du dich in einer Welt aus Nach-Richten, nach denen du dich richten sollst im Sinne von Angst, Enge, Starre und Isolation? 
Womit du deinen Geist ernährst und befasst, dazu gehst du in Resonanz. 
Welchen Schwingungen und Energien setzt du dich also bewusst und unbewusst aus?
Werde feinfühliger und nimm unterschiedliche Energien wahr. 
Welche Gespräche / Menschen / Ereignisse / Berichte bestärken dich, lassen dich in deinem Menschsein wachsen und bestätigen die Wahrheit über deine Größe und Einzigartigkeit, deine Schöpfer*innenkraft und Macht?

Balancierung der weiblichen und männlichen Anteile in mir

Unsere Seele sucht sich bewusst aus, in welcher Körperform sie dieses Leben wohnen möchte: in einer weiblichen Körperin oder in einem männlichen Körper.

Wichtig für uns zu erinnern, ist, dass unsere Körperform und unser Geschön -also weiblich oder männlich- unsere Erscheinung im Außen zeigt. 
Innerlich sind wir Mann und Frau zugleich. Wir sind Mensch. 
Energetische Wesen in einem menschlichen Körper - einer menschlichen Körperin.
Und so ist es unsere ureigene Aufgabe, sowohl unsere weiblichen als auch unsere männlichen Anteile zu sehen, zu fühlen, zu spüren und zu leben. 
All unsere Qualitäten und Eigenschaften zu entwickeln und frei von Rollenvorstellungen zu sein. 
Denn Vor-stellungen erzeugen Bilder in uns, wie etwas oder jemand zu sein hat, ausgerichtet an einer 'Norm'. Ebenso Er-wartungen: sie führen uns in Wartepositionen und machen uns blind für die wahre Schönheit des Augenblicks, in der sich jeder einzelne wirklich zeigt.
Durch das Geschenk unseres freien Willens und die menschliche Gabe, diesen bewusst einzusetzen, haben wir die Möglichkeit und Chance, uns in unserer Ganzheit zu erkennen und auszuleben.

Indem wir uns annehmen, mit allen Gefühls- und Empfindungsfacetten, und uns somit für unser freies Sein entscheiden -frei von Rollenvorgaben-, können unsere inneren Anteile in Balance kommen.
Wir können mit dem in uns sein und uns zeigen, was gerade sein und gezeigt werden möchte.
Wir sind frei von Unterdrückung, Verdrängung und Scham- oder Schuldgefühlen.
Wir erleben unsere inneren Wahrnehmungen als Bereicherung, als Geschenke und Vielfalt.
Wir spüren unsere Lebendigkeit. 
Wir spüren die Schwingungsveränderung in uns und können sie da sein lassen.
Indem wir uns hingeben. JA sagen. Zu dem, was gerade ist.
Zu den Gefühlen in uns. Zu der Situation in der wir uns befinden. Zu dem Ort an dem wir uns befinden.
JA, so fühle ich gerade. JA, so ist es gerade.  JA, diese Wahrnehmung ist bereits da. Ich lasse sie zu.
Ich bezeuge meine Wahrnehmung. Ich beobachte sie und gebe ihr Raum. 
Ich bin für mich da.

Selbstwahrnehmung - Selbstverbundenheit - Selbstrespekt - Selbstliebe - Selbstvergebung - Selbstfürsorge - Selbstvertrauen - Selbstverantwortung - Selbstermächtigung

Ich nehme mich wahr. Ich nehme meine Empfindungen und Gefühle für wahr.
Ich erlaube mir, alles da sein zu lassen. 
Ich befreie mich von Bewertung und Erwartung mir selbst gegenüber. 
Ich vergebe mir. Ich vergebe mir selbst, dass ich mir gegenüber hart und schroff war.
Ich erforsche meine Gefühle neugierig und offen. 
Was wollen mir meine Gefühle mitteilen? An welche Bedürfnisse erinnern sie mich?
Ich verbinde mich mit meinen Werten. 
Ich verbinde mich mit meinen wahren Herzenswünschen. 
Ich verbinde mich mit der, die ich wirklich bin.
Ich respektiere meine Grenzen. 
Ich erforsche meine eigenen Grenzen und sehe stets gewahrsam neu hin.
Ich akzeptiere mich mit all meinen Schatten und dem, was ich bislang verdrängt habe.
Ich liebe mich als die, die ich war.
Ich liebe mich als die, die ich heute bin.
Ich liebe mich als die, die ich sein werde.
Ich achte und ehre meine Körperin.
Ich liebe meine Körperin als das Zuhause meiner Seele. 
Ich liebe meine Körperin, sie ermöglicht mir, hier auf Erden zu wandeln, schenkt mir meine Sinne und schenkt mir Sinneseindrücke.
Meine Körperin ist Ausdruck meiner Schwingung, meiner Energie, meiner Leuchtkraft.
Ich sorge gut für mich. 
Ich achte meine Grenzen und bewahre sie.
Ich umgebe mich mit Menschen und Situationen, die mir gut tun und mich in meinem Sein erhöhen, in denen ich ich selbst sein kann, offen und nahbar.
Ich bin nachsichtig mit mir, ich bin verständnisvoll und liebevoll zu mir.
Ich schenke mir Geborgenheit, Sicherheit, Verständnis und Zeit.
Ich bin für mich da, nehme mich in den Arm und tröste mich.
Ich halte und wiege mich in den Schlaf.
Ich ermögliche mir, mich wohl zu fühlen.
Ich vertraue meiner inneren Stimme, meiner Intuition, und folge ihr so oft es mir möglich ist.
Ich vertraue meinen Wahrnehmungen und Gefühlen sowie meiner inneren Weisheit.
Ich übernehme die Verantwortung für mein Wohlbefinden und setze mich für mich ein.
Ich halte zu mir, ich stehe für mich ein. Ich stehe an meiner Seite. 
Ich höre mir zu. Ich gebe mir Zeit und Raum. 
Ich entfalte meine innere Kreativität für mich.
Ich erforsche, wobei ich Spaß habe, was meine Zellen freudig schwingen lässt und gestatte mir immer mehr Zeit dafür.
Ich erschaffe mir das Leben, das ich in mir erträume.
Ich setze mich für meine Wünsche und Träume ein.
Ich ermögliche mir, mein Lieblingsleben zu führen.
Ich erschaffe meine höchste Version von mir selbst.
Ich erstaune mich selbst immer wieder neu.
Ich handle mutig und furchtlos.
Ich handle in Liebe und Zuversicht.
Ich richte mein Handeln am Wohl aller aus.
Ich trage zu Heilung aller Lebenwesen bei, die jemals lebten, heute leben und künftig leben werden.

Ich heirate mich selbst

Ich bin mir selbst genug.
Ich bin mir selbst beste Freundin, Mutter, Vater, Partner*in und Vertraute.
Ich erkenne an, dass ich mit mir mein ganzes Leben zusammen bin.
Ich erkenne an, dass meine Körperin mich mein ganzes Leben begleitet.
Ich bilde mit mir und allen meinen Anteilen eine heilsame Einheit.
All meine Zellen leben zusammen in einem großen, freudigen Verbund.
Ich sichere mir zu, immer an meiner Seite zu sein.
Ich sichere mir zu, mich zu ehren und mir zu trauen.
Ich werde immer wieder einen Schritt auf mich zu gehen.
Ich feiere meine Körperin, mein Zuhause auf Erden, ich ehre mich.
Ich bin dankbar für mein Sein.
Ich bin dankbar für all mein Licht und meine Schatten.
Ich liebe mich mit all meinen Facetten.
Ich liebe mich.
Ich liebe.

Ich bin dankbar - Ich danke - Ich bin glückselig 

Ich frage mich, für welche Menschen ich dankbar bin in meinem Leben.
Ich erforsche, welche Situationen mich danken lassen.
Ich finde heraus, für welche materiellen Dinge ich dankbar bin.
Ich frage mich, wem und was ich Wert zuschreibe.

Ich danke meinen Eltern, dass sie mir das Tor zur Welt geöffnet haben.
Dass sie mir die Eltern waren und sind, die ich brauchte und gesucht habe.
Ich danke ihnen, dass sie die sind, die sie sind, denn dadurch konnte ich auch zu der werden, die ich heute bin und sein will.
Ich danke meinen früheren Partnern, dass sie mich begleitet haben auf dem Weg, Liebe zu erfahren.

Ich danke meinen Freundinnen und Freunden, dass ihr immer für mich da seid, mich spiegelt und mich hinterfragt, mit mir forscht und mit mir interessiert am wahren Leben seid.
Danke unter so Vielen, vor allem Sabi, Tobi, Claudi, Zuzanna, Miri, Sylvia, Kathinka, Barbara, Anita, Karin, Sibylle, Katharina, Lena, Cindy und Johanna.

Ich danke Stefan, du bist mein Einer und mein Aller, so viel in einer Person. Du hast mir den Freiraum geschenkt, mich selbst wieder zu entdecken und mir zu begegnen. Indem du mich liebst, wofür mich zuvor niemand geliebt hat, bringst du mich immer wieder in neue Gefühlsgefilde und ich liebe das, denn ich bin ja gerne auf Abenteuerreise :) 
Du bist mir Freund, Coach, Mann und Familie. 
Ich liebe es, deinen warmen und herzlichen Blick auf Simon und mir zu spüren.
Ich danke dir für unsere gemeinsame Realität und bin freudig entspannt, was wir noch alles kreieren und manifestieren werden.

Ich danke für alles, was ich habe. 
Und ich danke für alles, was ich nicht habe.
Ich danke für alle Wünsche und ich danke für alles nicht-eingetretene.
Ich danke für alle meine Träume und ich danke für deren Eintreten.
Ich danke für all den Wandel und die Spontaneität in meinem Leben.

Ich erkenne, dass ich durch das Danken glücklicher werde.
Ich erkenne, dass ich Menschen, Situationen und Dinge mehr wert-zu-schätzen weiß.
Dafür danke ich.

Ich frage mich nach meiner höchsten Version von mir selbst

Welche möchte ich sein?
Heute, morgen, in vielen Jahren?

Was habe ich der Welt zu geben?
Was macht mich aus?
Was sind meine Stärken?
Was lässt mich leuchten?
Was kann ich bewirken?
Wie kann ich dienen?
Auf welche Weise kann ich der Welt dienen?

Was sehe ich vor mir, wenn ich diese höchste Version von mir selbst lebe?

Mit welchen Menschen umgebe ich mich?
Wie fühle ich mich?
Was spricht mein Herz zu mir?
Bin ich groß und weit und warm und offen?
Wofür stehe ich im Leben? 
Was ist meine Botschaft für die Welt?

Ich aktiviere das Kindliche in mir

Mit unserem Sohn vor Augen, 24/7, erlebe ich Kind sein aus einer neuen Perspektive.
Präsenz immerzu. 
Echt sein, 100 %.
Keine Maske, keine Show.
Wahre Gefühle.
Weinen. Lachen. Schreien. Glucksen. Toben. Zunge rausstrecken. Brabbel.

Das Kindliche ist das Spontane, das Kreative, das Impulsive, das Instinktive, das Intuitive, das Unzensierte, das Hemmungslose, das Echte, das Wahre.

Wenn du dein kindliches Sein aktivieren kannst, lass es machen, lass es sein, 
wie es gerade sein will. Lass es spielen, singen, lachen, toben, zappeln oder stampfen.
Lass dich nicht von deinem inneren Kritiker eindämmen. 
Sei einfach mal, völlig schwere-los!!!
Mach ein paar Moves, sei mal keck, sei mal frech, unüberlegt, laut, unerklärlich, unvorhersehbar, spontan, genau jetzt, einfach DU.

Mein Weg - Was bisher geschah - Einblicke

1991
Geburt im Krankenhaus als alleingeborener Drilling

seit 1999
Schreibende

2011
Abitur Gymnasium Königsbrunn

2014
*Abschluss Duales Studium Bachelor of Arts BWL Fachrichtung Bank, Ausbildungsunternehmen: Kreissparkasse Augsburg, Hochschule: DHBW Heidenheim
* AdA-Qualifikation: Ausbildung der Ausbilder

seit 2014
Bankenaufseherin, Arbeitgeber: Deutsche Bundesbank

seit 2016
Teilnahme und Assistenz bei Familienaufstellungen und Coaching bei Jutta Münch

seit 2017
Kundalini Yoga

seit 2018
* Einzelbegleitung von Katharina Sebert
* Individuelle Einzelausbildung für die Einzel- und Gruppenbegleitung von Menschen  bei  Katharina Sebert 
* Boxtraining
* Freies Tanzes auf der Spirit Wave München
* Energiearbeit durch BodyTalk System bei Christina Wechsel


2018
* Vorstufe Gebärmutterhalskrebs (trotz vollständiger Impfung)
* Schoßraumheiligung und Gebärmuttersegnung: Teilnahme an Zeremonie der Heilung und Rückverbindung im Kreis der Frauen bei Katharina Sebert

* Abschluss Master of Science in Finance and Accounting, Hochschule: FOM München
* Bankenaufseherin internationale Großbanken

2019
* Ausbildung zur Leiterin von Frauenkreisen bei Katharina Sebert
* Seminar-Retreat 'Heiliger Kreis, altes Wissen und wahres Menschsein - Einweihung in die 20 archetypischen Kräfte des Heiligen Kreises' bei Katharina Sebert
* Ausbildung zur FlowBirthing Mentorin bei Kristina Marita Rumpel
* Individuelle Ausbildung zur Farb- und Stilberaterin bei Nadine Wittig (2018 und 2019)
* Individueller Gesangsunterricht bei Martina Eckstein
* Workshop Radikale Ehrlichkeit bei Christoph Fink und Selina Jung
* Rückführungsarbeit mit Elisabeth Tibble
* Seminar Psychophysiognomik bei Jutta und Michael Münch
* Natürliche Schwangerschaft mit unserem ersten Sohn Simon Alexius, Hausgeburt und Alleingeburt im Dezember mit "ET"+13

seit 2019
* Begleitung von Menschen auf ihren Heilungspfaden
* Vorbereiten und Gestalten von Online-Kreisen
* Weitergabe des Ritus zur Schoßraumheiligung und Gebärmuttersegnung

2020
* Film Womenbodiment von Laura Hirch zeigt 4 wundervolle Frauen auf ihrem Heilungsweg und u.a. unser Babyblessing aus der Ausbildung zur Leiterin von Frauenkreisen
* Hypnocoaching und Arbeit mit dem Internal Family System bei Harald Podlech
* Teilnahme am Stimmtrainingsprogramm für Frauen der Neuen Zeit von Iris Hammermeister

seit 2020
* Erkunden des Lebens als Mutter und Frau :)
* Sprecherin bei Online-Kongressen
* Autorin von veröffentlichten Artikeln

2021
* Durchführung von heilenden Ortsreinigungen
* Arbeit mit den Chakra Steinen von OZ Orgonite
* Erzeugung heilsamer Flötenklänge auf meiner Schamanenflöte von Flötenwesen.de
* Erforschen und Ertönen lassen des Obertongesangs